Seit 1993 werden Sommerschulen in Russland angeboten. Sie gehören zum Lehrprogramm der TU Berlin sowie der TU München und werden seit mehreren Jahren auch vom DAAD finanziell großzügig unterstützt (Details).

Die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen ermöglicht Einblicke in naturnahe, unbeschreiblich schöne Landschaften quer durch alle Klimazonen von der Tundra bis zur Wüste. Inhaltlich werden Zusammenhängen zwischen Geologie, Klima, Fauna und Flora, Bodengenese sowie Landschaftsentwicklung vermittelt, die sich in Europa in Folge der flächendeckenden Beeinflussung nur bedingt erkennen lassen und daher in der Regel schwer verständlich sind.

Im Programm enthalten sind dazu unter anderem:

Die Struktur der Lehrveranstaltungen und die Organisation befähigt in besonderem Maße zu regionalen Lösungen in der Landnutzung unter Berücksichtigung globaler Herausforderungen. Die Naturnähe der besuchten Landschaften vereinfacht das Lernen und Verstehen durch eine tiefe emotionale Verbindung. Die Erfahrungen damit eröffnen den Teilnahmern vielfältige Perspektiven für die berufliche Weiterentwicklung, Forschungsvorhaben, die praktische Gestaltung von Landschaften Europas, für die Planung etc..

Eine typisch russische Gastfreundschaft begleitet die exkursionsbedingten Herausforderungen. Sie ist Garant eines sozial umsorgten und oft romantischen Umfelds der Exkursion. Eine Teilnahme ist entsprechend der Meinung aller ehemaliger Teilnehmer ohne Ausnahme unbedingt empfehlenswert.

Es handelt sich um eine offizielle Lehrveranstaltungen der der Technischen Universität Berlin, Institut für Ökologie und des Wissenschaftszentrums Weihenstephan der TU München. Eine Einbindung in das Lehrprogramm der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden ist in Vorbereitung.

    Sommerschulen in Sibirien

    Für Info-Flyer bitte Symbole anklicken

    Impressum

    last updated:
    10.04.13